FREE HANDS Ride

Auch in unruhigen Pandemiezeiten wollen wir mit Augenmaß und Sicherheit für Mikromobilität werben und zeigen das ein verantwortungsvoller Umgang mit unseren Fahrzeuge sehr wohl möglich ist. Deshalb streben wir weiterhin an legal und versichert am Straßenverkehr teilzunehmen.

Aus diesem Grund veranstaltet der Bundesverband Elektrokleinstfahrzeuge zum vierten Mal für alle Mitglieder, die Community und jeden interessierten Mitbürger am 12.09.2020 den ersten “Free Hands Ride” in Berlin. An diesem Samstag können alle Teilnehmer mit ihren „Fahrzeugen ohne Lenkstange“ einmal legal durch Berlin fahren. Der angemeldete Aufzug wird von der Berliner Polizei begleitet und deshalb gilt für diesen Zeitraum das Recht der freien Meinungsäußerung.

Treffpunkt ist am 12.09.2020 ab 14:00Uhr vor der Mercedes Benz Arena. Auf der 20 km langen Strecke planen wir einen zusätzlichen Fototermin mit ALLEN Teilnehmern vor dem Verkehrsministerium und fahren danach weiter Richtung großen Stern, Brandenburger Tor und Potsdamer Platz bis zum Tempelhofer Feld.

Strecke Free Hands Ride in Berlin

Wie gewohnt möchten wir jeden Teilnehmer freundlich auffordern einen Helm und aufgrund der aktuellen Pandemie Situation einen Mundschutz zu tragen. Das Fahren ist mit allen Fahrzeugen ohne Lenkstange während der Demonstration legal und wir freuen uns natürlich auch über viele weitere Teilnehmer wie E-Scooter oder andere Elektromobile.

Hinweis: Vor Beginn und nach Abschluss der Veranstaltung gilt wie gewohnt die StVO und die Polizei wird jeden Nutzer mit einem Fahrzeug ohne Lenkstange kontrollieren und entsprechend verwarnen.

BITTE kommt nach Berlin am 12.09.2020 zur Mercedes Benz Arena und gebt eurer Leidenschaft und uns allen ein Gesicht! Macht Werbung für eine neue innovative Art der Fortbewegung!

Teilen, weitersagen und die Akkus laden. Wir sehen uns in Berlin! Wir freuen uns auf EUCH ALLE!

Hinweis: Audio/Musik und Videomaterial von envato, Video Kilian Kunz

  • Flying Snoopy
    August 17, 2020 um 6:57 am Uhr

    Das ist typisch Deutschland! Viele anderen Länder haben es bereits erkannt, das was im Wandel ist und räumen anderen Verkehrsteilnehmern auch eine Chance ein.
    Natürlich wird am Anfang mehr passieren, bis sich alle an die neue Verkehrslage gewöhnt haben. Aber dass war bei den E-Bikes und E-Scooter auch so und wird mit allem neuen so sein.
    Eins ist klar, die Era der Autos in den Innenstädten ist vorbei. Überall werden Straßen beruhigt, Fahrradwege ausgebaut und das ist gut so! Aber auch das Fahrrad nicht noch relativ viel Platz weg und ist auch nicht mit z.B. öffentlichen Verkehrsmitteln kombinierbar, wenn ich mir nur mal unsere Innenstädte anschau.
    Daher brauchen wir einfach VIELE Alternativen zum Fahrrad, so das für jeden das richtige dabei ist und natürlich auch REGELN dafür (sonst wären wir nicht in Deutschland), aber auch das ist gut so. Es muss nur mal angegangen werden und die Politik solle diesen nicht mehr aufhaltende Trend nicht auch noch verschlafen!!!

  • Danyx
    August 19, 2020 um 8:23 am Uhr

    Hättet Ihr vielleicht bitte noch ein paar Infos zu möglichen Parkplätzen an Start und Ziel?

    Und da das ja kein Rundkurs ist, ein paar Infos, wie man vom Ziel am günstigsten wieder zurück zu seinem Auto am Startpunkt kommt?

    Mit dem EUC wird das ja nach der Veranstaltung dann leider nichts mehr.

    • Lars Zemke
      August 19, 2020 um 8:46 am Uhr

      Hallo Daniel,
      ich würde Dir empfehlen Dein Auto am Columbiadamm oder Tempelhofer Damm (Ziel) zu parken und dann per U-BAHN vom „Platz der Luftbrücke“ oder „Tempelhof“ zur „Warschauer Str.“ zu fahren. So bist Du im Ziel sofort mobil und gehst der Parkplatznot am Start aus dem Weg. Beste Grüße Lars

  • Skytopia
    August 19, 2020 um 9:09 pm Uhr

    Hallo, ich habe eben auf YouTube gesehen, dass der polnische EUC-Content Creator „Wrong Way!“ an einer ähnlichen Demo in den Niederlanden teilnimmt. Vielleicht könnt ihr Kontakt herstellen und so noch größere Teile der EUC bzw. EKF-Community im Ganzen aktivieren. Gilt natürlich auch für sämtliche andere Kanäle. Ein Video bei den Scooterhelden dazu kann sicherlich auch nicht schaden, deren Blogeintrag erregt im Vergleich zu einem Video wohl nicht ganz so viel Aufmerksamkeit. Ich hoffe sehr, dass die Veranstaltung uns weiterbringt. Ich bin EUC-Fahrer und kein Verbrecher. LG

    • Lars Zemke
      August 19, 2020 um 10:58 pm Uhr

      Danke für Dein Feedback! Die Jungs von https://legaalrijden.nl/blog/demonstratie-zaterdag-22-augustus-in-den-haag/ veranstalten nächsten Samstag ihre Demo. Leider schaffe ich es nicht daran teilzunehmen, aber ich hoffe trotzdem das in Deutschland viele Nutzer sich aufraffen um dort teilzunehmen. Wrong Way hatten wir bereits kontaktiert aber leider nie Antwort bekommen. Scooterhelden werben bereits auf ihrer Homepage und wir machen bestimmt demnächst noch ein Video mit Marcel. Gruß Lars

  • Patrik
    August 20, 2020 um 10:42 pm Uhr

    Geile Sache!
    Wenn ich mein Longboard von der Nürnberger Polizei wiederkriege bin ich dabei!

  • markus uebel
    August 21, 2020 um 9:41 am Uhr

    für mich ist das ein auswanderungsgrund. was bei uns für ein terror gemacht wird. kennzeichen, da nich, da nicht da sowiesoe nicht. habe mir die regelungen in den us bundesstaaten angeschaut und bis auf 3 nirgends kennzeichenpflicht. keine 500 watt grenze. keine geschwindigkeitsgrenze und die polizei ist nicht annhähernd so pingelig wie in deutschland. was da alles überall rumfährt und auch mit geschwindigkeiten wo man vernünftig auch wo hinkommt. die 20 kmh sind doch ein witz. hier das volle progamm: fahren ohne führerschein, fahren ohne versicherung, fahren ohne zulassung. natürlich kann man nicht immer z.b. 40 kmh fahren aber wenn der radweg breit ist und frei… wenn´s dann enger wird und sich staut klar wird man langsamer. man verbietet doch einem auto auch nicht in der 30er zone zu fahren nur weil es schneller fahren kann. alptraum diese regelungswut hier in deutschland. sorry mir fällt da nix mehr zu ein. muß jeder selber für sich entscheiden mit was er zurrecht kommt und mit was er wo wie fahren will, verkehrsregeln gelten, klar, rot anhalten, rechts vor links etc. dass ist nicht der punkt, der punkt ist, dass einem das fahrzeug und die watt und die geschwindigkeit vorgegeben. hier die webseite wo es aufgleistet ist was in welchen us staat wie geregelt ist : https://blog.unagiscooters.com/2019/10/15/the-comprehensive-guide-to-electric-scooter-laws/#unitedstates.

  • markus uebel
    August 21, 2020 um 9:45 pm Uhr

    nur zu info 25 mp/h sind 40,2336 km/h

  • Peter
    August 25, 2020 um 6:13 am Uhr

    Hmm, ich besitze zum Glück einen E-Scooter mit 40 Km Reichweite, der täglich in Berlin genutzt wird (und übrigens mein Auto in der Kombination mit ÖPNV ersetzt hat).

    Aber schaffen die Longboards und Monowheels echt die 20 Km Demo-Strecke? Wäre ja nicht so passend, wenn nach 15 Km am Reichpietschufer Schluss ist ;).

    • Lars Zemke
      August 25, 2020 um 7:30 am Uhr

      Lieber Peter, die meisten EUC kommen locker 70km weit und auch um die Elektroboards mache ich mir keine Sorge 🙂 Klasse das Du dabei bist! Gruss Lars

  • Markus
    August 25, 2020 um 12:39 pm Uhr

    Darf mein 11-jähriger Sohn auch daran teilnehmen oder gibt es ein Mindestalter?

    • Lars Zemke
      August 25, 2020 um 12:49 pm Uhr

      Hallo Markus, mit was will er fahren? Bitte behalte ihn dann auch gut im Auge. In grossen Gruppen fahren ist für Kids immer eine besondere Herausforderung! Helm und Protektoren anlegen! Gruss Lars

      • Markus
        August 25, 2020 um 3:20 pm Uhr

        Wir fahren mit Solowheels seit 2012 (Reichweite 12km). Ich habe 2013/2014 mehrere externe Akkus gebaut und damit die Reichweite erhöht. Damit fahren wir seitdem Touren mit bis zu 30km. Helm haben wir immer auf, meistens auch Protektoren.

  • Murmel
    August 25, 2020 um 2:38 pm Uhr

    Super, ich bin gerne (wieder) dabei und hoffe auf rege Beteiligung.
    Des Weiteren bin ich für die nächste Stufe der Klage! Wir sollten das nicht so bestehen lassen und uns (jetzt) noch nicht „geschlagen“ geben.
    Ich will endlich mein EUC legal nutzen!

  • Boyuan
    August 25, 2020 um 6:03 pm Uhr

    Fährt man die 20km durch oder macht man dazwischen auch Pause bzw. hat man Zeit zum aufladen?

    • Lars Zemke
      August 25, 2020 um 6:15 pm Uhr

      Hallo Boyuan, wir fahren 20km durch und halten einmal zwecks Fotostop beim Verkehrsministerium. Auflademoeglichkeiten gibt es diesmal nicht. Gruss Lars

  • Niko Huber
    September 2, 2020 um 8:22 am Uhr

    Hallo Leute, wäre auch gerne bei der Tour dabei. Aber leider zu weit. Knapp 800 km hätten schon Sinn aber, leider von der Zeit nicht machbar. Ich wünsche euch viel Erfolg bei der Demo. Und hoffe dass es etwas bewirkt und sich endlich was ändert.
    Grüße Nik

  • Vellberger
    September 2, 2020 um 11:32 am Uhr

    Für uns bedeutet es auch über 600km und 2 Übernachtungen. Ich hoffe es findet ähnliches bald in weiteren Städten statt (z.B. Stuttgart) dann hätte es vermutlich auch eine noch größere Wirkung und insgesamt deutlich mehr Teilnehmer. So wirkt es n bissl wie ne Berliner Clique. Auf der anderen Seite: Wenn halt pro Stadt nur 5 Leute fahren weil es regnet, dann wär´s auch blöd. Braucht einfach Zeit zu wachsen. Wir werden stetig mehr.

    • Lars Zemke
      September 2, 2020 um 11:59 am Uhr

      Lieber Vellberger, eine Demo anzumelden und dafür zu werben kann jeder Bundesbürger. Wir haben bereits im letzten Jahr eine Demo in Stuttgart mit ca. 20Leuten veranstaltet. Leider wurde uns dort vom Ordnungsamt „schieben“ verhängt da wir mit nicht zugelassenen Fahrzeugen unterwegs waren. Leider hilft uns der gut gemeinte Rat „mehr Demos“ oder „Berliner Clique“ nicht wirklich weiter wenn niemand weiteres einmal das Heft in die hand nimmt und in seiner Region etwas plant, organisiert und letztendlich umsetzt. Somit gehen dann viele den einfachen Weg und kommen nach Berlin und fahren und einer grösseren Community. Ich gebe Dir Recht mit 30Leuten bei Regen hilft uns das nicht, aber solange die Mehrzahl nur abwartet was passiert leider auch nicht. Gruß Lars

  • Vellberger
    September 2, 2020 um 12:57 pm Uhr

    Da gebe ich dir Recht. Das war auch nicht irgendwie abwertend gemeint, im Gegenteil. Ohne Leute wie Dich hätte sich nichts bewegt. Ich wollte damit nur sagen, dass es da draußen viele gibt, die von unseren Fahrzeugen noch nie etwas gehört haben aber dann durchaus interessiert sind eines zu testen. Andere fahren bereits eines, aber bekommen eventuell gar nicht oder zu spät mit, dass sich hier etwas tut und sind somit auch nicht sehr präsent. Man versucht ja doch eher „unter dem Radar“ zu bleiben. Mein Gedanke war, je bekannter unsere Fahrzeuge mit der Zeit werden, je mehr Leute sie nutzen, desto größer, verwobener und präsenter wird die Community. Wenn wir in Berlin genug Leute zusammen bekommen, werden irgendwann sicherlich solche Aktionen in anderen Städten stattfinden. Und je näher eine Veranstaltung ist, desto mehr erreicht man auch diejenigen, denen Berlin aktuell noch zu weit weg ist. Sicherlich, rechtlich kann das jeder organisieren. Aber nicht jeder ist dazu geeignet. Außerdem braucht man keine Demo anmelden wenn man in seinem Umfeld nur zwei Leute mit solchen Geräten kennt. Das braucht Zeit zu wachsen. Zudem richtet ein Anführer mit 100 Mann Gefolge mehr aus als 100 Anführer ohne.
    Ich denke, wichtig ist, dass wir nicht aufgeben. Darum wollte ich Mut machen (kam vermutlich nicht so rüber) Eines Tages werden wir so viele sein, dass uns die Gesetzgeber auch ohne Demos ernst nehmen. Weil es eben nicht nur wenige in Berlin („Berliner Clique“) sind. Berlin ist eine tolle Aktion. Aber nur die Keimzelle. Darum ist es so wichtig, dass wir dieses zarte Pflänzchen jetzt nicht aufgeben. (Auch wenn es schon seit Jahren wächst.) Jeder Teilnehmer zählt. Deshalb sind wir mit 3 Monowheels am Start. Dort wird man ja auch automatisch Kontakte knüpfen. Und wenn man dann sieht, dass etliche aus der gleichen Stadt anreisen kommt ein weiterer Stein ins Rollen.
    Gruß Vellberger

    • Lars Zemke
      September 2, 2020 um 1:01 pm Uhr

      Schon Mitglied im Verband? wir freuen uns über jede tatkräftige Unterstützung 🙂

  • Vellberger
    September 3, 2020 um 12:35 pm Uhr

    Noch nicht. Aber Antrag ist gerade raus. 🙂

  • Dietmar
    September 3, 2020 um 10:22 pm Uhr

    Ich hatte eigentlich ein Wanderwochenende mit Freunden geplant. Nachdem ich vor ein paar Tagen zufällig vom Free Hands Ride erfahren habe, werde ich am Sonnabend mal schnell nach Berlin kommen. Von Ulm sind es auch 600km, aber wenn nicht wenigstens ein paar hundert Leute mitmachen, wird das niemanden beeindrucken. Ich glaube, dass jeder Teilnehmer zählt, auch wenn es noch so aussichtslos erscheint, dass in absehbarer Zeit etwas erreicht wird, aber ohne solche Aktionen erst recht nicht.

    • Lars Zemke
      September 3, 2020 um 10:50 pm Uhr

      Hallo Dietmar, vielen Dank für Deinen Support! Ich hoffe so wie Du denken viele viele mehr. Gruß Lars

  • Heiko
    September 10, 2020 um 11:40 pm Uhr

    Hallo Lars und die anderen,
    ich werde am Samstag mit dabei sein und freue mich schon.
    Bis dahin.

  • Ingo
    September 11, 2020 um 11:33 am Uhr

    Bin diesmal auch dabei, komme aus Hamburg

  • Christopher
    September 11, 2020 um 2:56 pm Uhr

    Komme morgen mit meinem Sohn zur Demo. Kann man sich vor Ort ein zweites Bord ausleihen?
    (am besten ein Onewheel) 😉

Beteilige Dich, sag was!

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

News & Aktuelles