Demonstration „Legalisierung EKF ohne Lenkstange“

Nun liegen die ersten Wochen aktiver Elektrokleinstfahrzeugverordnung für Geräte mit Haltestange hinter uns und die Republik notiert jeden Verstoß und Unfall eines Leih-Rollers. Leider steht auch für den Bereich „EKF ohne Haltestange“ alles auf „ROT“. 

Elektrokleinstfahrzeug Demo

Deshalb sollte nun erneut die gesamte Community aktiv werden und der Republik beweisen, dass in unseren Fahrzeugen mehr steckt als "Kinderspielzeug für gehfaule Hipster!" sondern verantwortungsvolle Nutzer die legal mit ihren Fahrzeugen eine neue Art der Mobilität in allen Bereichen der Gesellschaft "befahren" wollen.
Deshalb laden wir alle Besitzer(innen) eines Elektrokleinstfahrzeug mit und ohne Haltestange zur Demo #3 am 21.09.2019 um 12:30Uhr in Berlin ein. 

Diesmal fahren wir zusammen über den Kurfürstendamm auf einer 15km langen Route durch Berlin mit dem bekannten Ziel Tempelhofer Feld.

Wir als Bundesverband Elektrokleinstfahrzeuge würden es sehr begrüßen wenn jeder Teilnehmer mit Helm und ggf. Schutzkleidung an der Fahrt teilnimmt. Im Ziel wird es wieder eine begrenzte Anzahl von Lademöglichkeit für leere Akkus geben. d.h. Netzteil mitnehmen!. Bitte macht ordentlich Werbung für die Demo und teilt diesen Termin auf allen bekannten Plattformen. 

Wichtiger Hinweis zum Schluß -> im Zuge der Meinungsfreiheit ist das Fahren für alle Teilnehmer während der Demo legal. ABER Vor Beginn und nach Abschluss der Veranstaltung gilt wieder die STVO. Frage/Hinweise bitte an info@electricempire.de

  • lukasz gadowski
    August 15, 2019 um 10:09 am Uhr

    legalise it!

    • Lars Zemke
      August 21, 2019 um 10:03 am Uhr

      Vielen Dank für das Feedback!
      Vielleicht besteht die Möglichleit CiRC als aktiven Partner/Sponsor für die Demo zu gewinnen? Gruß Lars Zemke

  • Freund
    August 15, 2019 um 10:01 pm Uhr

    Ich bin auf jeden Fall mit am Start bei der Demo und für die sofortige Legalisierung. Die Nutzung dieser eKf erfolgt nahezu ausschließlich durch ihre Besitzer, sodass wir ein anderes Verhalten und einen anderen Umgang als mit den e-Scootern sehen werden, die aktuell zu Herausforderungen führen.

  • Frank
    August 29, 2019 um 6:55 pm Uhr

    Hallo,

    ein paar Fragen hätte ich doch zu euren Forderungen:
    Hooverboards: Wo sollen die fahren dürfen mit ihren 15 Km/h? Bürgersteig, Fahrradweg, Straße?
    Das gleiche für Monowheels, Skateboards etc.
    Wen außer den sich an der Demo beteiligenden wollt ihr ansprechen bzw. von euren Forderungen überzeugen? Und vor allem mit welchen Argumenten?
    Was die Fahrradlobby wie der ADFC von eKfz hält könnt ihr ja in dem Artikel von Clifford im escooter.blog nachlesen. Die Meinung der Autofahrer gibts auf Motor-Talk.de. Und was Fußgänger davon halten den Gehweg mit eKfz zu teilen könnt ihr euch ja ausmalen.

    Ich fürchte das ihr mit dieser Demo eurer Sache einen Bärendienst erweist und die allgemeine Ablehnung der neuen Verkehrsmittel eher noch befeuert.

    • Lars Zemke
      August 29, 2019 um 8:15 pm Uhr

      Hallo Frank, danke für Dein Feedback. Unsere erste große Forderung ist, dass Nutzer von Geräten „ohne“ Lenkstange nicht weiter als Straftäter behandelt werden. d.h. auch Kinder mit Hoverboards. Zweitens, dass man sie versichern kann und mit klaren Regeln zusammen mit der EKFV 2.0 in den deutschen Straßenverkehr eingliedert. Sie weiterhin zu verbieten und die Augen davor zu verschließen wird die Fahrzeuge nicht verschwinden lassen und unser Verkehrsproblem lösen. Jeder der diese Geräte aktuell nutzt beherrscht sein Fahrzeug und kann es kontrolliert und sicher bewegen. Deshalb fahren wir diese Demo zum dritten Mal um zu zeigen wie man diese kleinen modernen Geräte nutzt. Micromobilität im Zusammenspiel im intermodalen Verkehr und ÖPNV hat noch nicht mal begonnen und alle wissen bereits das es nicht klappen wird! Nach noch nicht mal 100 Tagen…. Das wir aktuell diese hysterische EKF-Diskussion haben liegt meiner Vermutung nach nicht an den Leihrollern sondern an der Platzverteilung im Straßenverkehr. 50 Millionen Autos gegen grob geschätzt 250.000 EKF Fahrzeuge, Radfahrer und Fußgänger? Mit Clifford stehe ich im Kontakt und ich denke das auch er sich mit der Meinung des ADFC Frankfurt nicht zufrieden gibt bzw. die der Autofahrer. Über den sehr unglücklichen ADFC Frankfurt Post bei Twitter waren wir beide sehr verwundert, da dieser komplett von der mir im direkten Gespräch mit dem ADFC mitgeteilten Sichtweise abweicht. Ich hoffe Du bist in Berlin dabei! Viele Grüße Lars
      Gerne möchte ich noch auf den tollen Blobbeitrag von Cliff hinweisen -> https://escooter.blog/2019/08/29/e-scooter-das-ungeliebte-stiefkind/

Beteilige Dich, sag was!

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

News & Aktuelles